MONGRELS von Stephen Graham Jones

Sonderangebot 39,99 € Normalpreis 44,99 €
Vorbestellbar zum Subskriptionspreis. Erscheint im August 2024. (Im CDG-Abo enthalten.)

Band 25 der Reihe CEMETERY DANCE GERMANY, signiert von Stephen Graham Jones und Illustrator Daniele Serra.

Ein fesselnder Coming-of-Age-Roman über Familie, Identität und Überleben.

Nominiert für den Shirley Jackson sowie den Bram Stoker Award und unter den Best of 2016 von Tor.com und Book Riot, geht MONGRELS weit über die typische Werwolf-Geschichte hinaus und erzählt von einem außergewöhnlichen Jungen, der in Armut lebt und in einer Welt aufwächst, die ihn fürchtet und seine Familie hasst ... aber vielleicht noch monströser ist, als er jemals sein könnte.

Er wurde als Außenseiter geboren, wie der Rest seiner Familie. Zusammen mit seiner Tante Libby und seinem Onkel Darren kämpft er um einen Platz in einer Gesellschaft, die sie weder versteht noch will. Sie sind Mongrels, Mischblüter, weder das eine noch das andere.

Zehn Jahre lang sind die drei kreuz und quer durch den amerikanischen Süden gezogen, immer auf der Flucht vor dem Gesetz. Doch nun ist der Zeitpunkt gekommen, da sich der Junge entscheiden muss, ob er zu seiner Familie auf die Straße gehört oder zu den Menschen auf der anderen Seite der Gleise.

Mongrels ist das packende Porträt eines Jungen, der seinen Platz in einer gnadenlosen Welt sucht, erzählt mit einer rhythmischen Stimme voller Herz – witzig, blutig, roh und realistisch –, die eine tief bewegende, manchmal grausame Geschichte erschafft, welche ein Leben jenseits des Gewöhnlichen auf kühne und fantasievolle Weise beleuchtet.

Pressestimmen zu MONGRELS:

Carrie Vaughn, New York Times-Bestsellerautorin:
»Mongrels ist nicht nur eine Coming-of-Age- oder Horrorgeschichte. Es betrachtet die Welt durch eine verstörende, unbequeme Linse und bietet eine brutale Mythologie über Werwölfe. Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen.«

Christopher Buehlman, Autor von The Lesser Dead:
»Mit seiner wölfischen Zunge ist Mongrels gleichzeitig ein jugendlicher Streifzug durch die verworrenen Wälder einer Familiengeschichte und ein reichhaltiges Kompendium alter und neuer Werwolf-Legenden.«

Publishers Weekly:
»Lyrisch ... Die Stimme des Erzählers ist herzlich und fesselnd ... ein oft bewegendes Porträt einer Familie, die ums Überleben kämpft.«

Kirkus Reviews:
»Ein Liebesbrief an den amerikanischen Süden... Jones' Schilderungen des ländlichen Amerikas sind in vielerlei Hinsicht realistisch. Horrorfans werden auch die bildgewaltige Mythologie mögen ... Eine Holden Caulfield-Analogie in einem alten Horrorfilm mit einem Soundtrack von Warren Zevon.«

Benjamin Percy, Autor von The Dead Lands, Red Moon und The Wilding:
»Mongrels bewegt sich irgendwo im Grenzbereich zwischen Literatur und Genre, voller Horror, Humor und Herz, gleichzeitig ein albtraumhafter Roadtrip und eine bewegende Geschichte über eine zerrüttete Familie, die durch ihre unerschütterliche Liebe und Loyalität zusammengehalten wird. Eine verdammt gute Lektüre.«

Josh Malerman, Autor von Bird Box:
»Stephen Graham Jones ist so schlagkräftig wie die Monster in diesem Buch.«

Paul Tremblay, Autor von A Head Full Of Ghosts:
»Mongrels hat mich sprachlos gemacht. Oder atemlos. Auf jeden Fall ohne meine Wolfsklaue. Es ist so intelligent, originell, spannend, erschreckend und menschlich.«

Los Angeles Times:
»Eine blutige Monster-Coming-of-Age-Geschichte, die Dreiecksbeziehungen zwischen glitzernden Vampiren trivial erscheinen lässt ... Ein durchdachter, unterhaltsamer Roman mit vielen Details, gut gezeichneten Charakteren und, wenn ihr mir den Ausdruck verzeiht, viel Biss.«

Tor.com:
»Mongrels ist eine Mahlzeit, die jedem Werwolf gerecht wird: fleischig, überraschend herzlich und ungeheuer befriedigend... So real wie alles, was man in S.E. Hintons The Outsiders finden würde. Nur mit mehr Zähnen.«

LitReactor:
»Habt ihr schon einmal ein Buch gelesen und von der ersten Seite an gewusst, dass es etwas Besonderes sein wird? ... SGJs Worte sind so überzeugend, um den größten Skeptiker in einen Gläubigen zu verwandeln. Er wird euch in kürzester Zeit den Mond anheulen und im Müll wühlen lassen.«

New York Journal of Books:
»Urkomisch, schmerzhaft, faszinierend und befriedigend ... wird leicht als eine der einzigartigsten und unvergesslichsten Werwolfgeschichten in Erinnerung bleiben, die je geschrieben wurden. Es ist sowohl eine postmoderne Dekonstruktion als auch ein wilder Liebesbrief an eine klassische Legende, erzählt auf eine Art und Weise, wie sie nur Stephen Graham Jones erzählen kann.«

Publishers Weekly:
In diesem lyrischen und mäandernden Roman schildert Jones (The Only Good Indians, My Heart Is A Chainsaw) einfühlsam das Erwachsenwerden eines Jungen, der in einer Familie von Werwölfen aufwächst. Der namenlose Erzähler, seine Tante Libby und sein Onkel Darren, beide Werwölfe, wandern durch den heutigen amerikanischen Süden und arbeiten in Niedriglohnjobs, immer auf der Hut vor den Gefahren, zu lange an einem Ort zu bleiben und als das erkannt zu werden, was sie wirklich sind. Die Stimme des Erzählers ist herzlich und fesselnd, während er die Regeln des Werwolfseins lernt und sich immer wieder fragt, ob er selbst einer werden wird - eine Frage, die die Geschichte zu ihrem bewegenden Ende treibt. Es gibt Gefängnisausbrüche und verschiedene Kämpfe, darunter einen mit einem Bären, sowie mehrere Begegnungen mit anderen Werwölfen. Obwohl die episodische Struktur des Romans manchmal dazu führt, dass er sich so ziellos anfühlt wie seine Charaktere, ist er dennoch ein oft bewegendes Porträt einer Familie, die in einer Welt ums Überleben kämpft, die »will, dass wir Monster sind.« (Mai)

Über den Autor:

Book Riot:
»Stephen Graham Jones weiß, wie man Horror mit literarischer Belletristik verschmiltz und Themen wie Kolonialismus und Rassismus mit indigenen Erfahrungen verbindet. Er wird nicht umsonst als der Jordan Peele der Horrorliteratur bezeichnet.«

Tommy Orange, Pulitzerpreis-Finalist:
»Einer unserer talentiertesten lebenden Schriftsteller.«

Tananarive Due (National Book Award-Gewinner):
»Ein literarischer Meister!«

Sam J. Miller, Nebula-Preisträger und Autor von Blackfish City:
»Stephen Graham Jones ist einer unserer größten Schätze. Seine Prosa knallt und singt, hartgesottene Poesie verschwistert sich mit herzzerreißend lebendigen Charakteren.«

Diese Ausgabe
ISBNPrivatdruck ohne ISBN
AusgabeDeutsche Erstausgabe
FormatAmerikanisches Buchformat 23,5 x 16,5 cm
Limitierung999 Stück
Autorinnen und AutorenStephen Graham Jones
Illustratorinnen & IllustratorenDaniele Serra
OriginaltitelMONGRELS
Umfang328 Seiten
ReiheCemetery Dance Germany Limited
Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account

Cemetery Dance Germany erscheint als Reihe im Buchheim Verlag:

  • streng limitiert: 999 Exemplar
  • handnummeriert
  • kein Nachdruck, keine E-Books
  • hochwertige Hardcover mit Lesebändchen
  • original amerikanisches Buch-Format
  • nicht im offiziellen Buchhandel erhältlich (ohne ISBN)
  • deutsche Erstveröffentlichungen

You may also be interested in..

Markieren Sie die Artikel, um Sie dem Warenkorb hinzuzufügen oder
Newsletter Fashion Box
News gefällig?
Copyright © 2021-2022 Buchheim Verlag, Alle Rechte vorbehalten.